DigiCult Museen SH - Aktuelles

  digiCULT Projektkonferenz 2007  
  Im Rahmen der Kieler Woche fand am 18. Juni im Interdisziplinären Zentrum Multimedia der Universität Kiel die diesjährige Projektkonferenz statt. Auf diesem Treffen wurden die teilnehmenden Museen und Partner des Projektes über den Stand der Entwicklung und über das geplante Projekt digiCULT plus informiert. Die Konferenz diente zugleich dem Erfahrungsaustausch zwischen den Museen, dem Projektteam und Vertretern der Kultur- und Wissenschaftsabteilung der Landesregierung.

Weitere Konferenzthemen waren das Redesign des Museumsportales, die zentrale Datensicherung der digitalen Sammlungsobjekte über den GBV und Fragen der Bilddigitalisierung am Beispiel einer hochauflösenden Scannerkamera der Firma Pentacon.
Mit dem Konferenzprotokoll wurden alle digiCULT Museen informiert, dass die Zwischenfinanzierung für das Projekt bis zum geplanten Start von DigiCult plus genehmigt worden ist.

Das Programm:
9.30 Grußworte des Museumsverbandes, Prof. Dr. Wolf

9.40 Bericht zum Stand von digiCULT Museen SH (Lütger Landwehr)

10.30 Wie geht es weiter? Bericht zu digiCULT plus (Prof. Dr. Vesper, Lütger Landwehr)

11.00 -11.30 Kaffeepause

11.30 Das neue Museumsportal (Axel Vitzthum)

11.45 Zentrale Datensicherung für DigiCult, Frank Dührkohp, Gemeinsamer Bibliotheksverbund (GBV) Göttingen

12.00 Scanning the future: Präsentation einer hochauflösenden Scannerkamera , Peter Kindereid, Dipl. Ing., Produktmanager Fa. PENTACON, Dresden

12.30 Abschlussdisskussion

Die Konferenzbeiträge sind unter dem Menüpunkt "Konferenzen" als pdf Files abrufbar.
 
   
 
Lütger Landwehr, 13.06.2007