DigiCult Museen SH - Aktuelles

  OBG und Xtree - Vokabularworkshops bei digiCULT  
  Vokabulare und neue Werkzeuge/Standards für deren Erstellung und Bearbeitung waren Thema zweier Workshops, die im digiCULT-Projektbüro stattfanden. So tagte vom 22. bis zum 24. März die OBG-Redaktion in Kiel. Im Anschluß wurden der neueste Stand des Vokabularmoduls Xtree sowie aktuelle Projekte in diesem Tool vorgestellt.
Die Überarbeitung der Oberbegriffsdatei wird zur Zeit noch in der alten Version von Xtree ausgeführt, soll aber nach Fertigstellung einer von Redundanzen bereinigten Version im Laufe dieses Jahres ins neue Xtree überführt werden. Die Redaktion, der Dr. Viktor Pröstler von der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern, Dr. Gitta Böth vom LWL-Freilichtmuseum in Hagen, Axel Ermert und Prof. Monika Hagedorn-Saupe vom Institut für Museumsforschung, Frauke Rehder von digiCULT und Astrid Schulte-Zweckel vom Museum der Arbeit (Stiftung Historische Museen Hamburg) angehören, wird sich zu diesem Zweck in den kommenden Monaten in München, Kiel und Hamburg treffen.

An dem Workshop am Nachmittag des 24. März nahmen neben Vertretern der OBG-Redaktion auch IT- und Thesaurusexperten teil, so Jutta Lindenthal und Detlev Balzer aus Lübeck, Jens Lill vom Bibliotheks-Service-Zentrum in Konstanz sowie die beiden Xtree-Entwickler Florian Klucke und Axel Vitzthum von digiCULT. Hauptthemen waren die Verwendung von Strukturierungselementen in der Vokabulararbeit, Datierungselemente und das Zusammenspiel museumdat/LIDO (museumdat:ObjectWorkType / museumdat:classification) mit Vokabularen. Während Axel Vitzthum vor allem die technische Realisation darstellte, beleuchtete Jutta Lindenthal den inhaltlich dokumentarischen Aspekt im Spannungsfeld zwischen Anspruch und Anwendung.

Fotos: Detlev Balzer
 
   
 
Frauke Rehder, 31.03.2010