DigiCult Museen SH - Aktuelles

  Verbundkonferenz mit Vorstellung des neuen Museumsportals Nord  
  Rund 60 Teilnehmer informierten sich auf der digiCULT-Verbundkonferenz in der Schleswig-Holsteinischen Landesbibliothek über den den aktuellen Stand der verschiedenen Projekte. Auf der vor allem an schleswig-holsteinische Mitglieder adressierten Veranstaltung stellten Mitarbeiter des digiCULT-Teams mit ihren jeweiligen Tätigkeitsschwerpunkt vor.
Nach der Begrüßung durch Gastgeber Dr. Jens Ahlers skizzierte Frank Dührkohp, Vorstandsvorsitzender, wie sich digiCULT zum Erfolgsmodell entwickeln konnte.
Geschäftsführerin Frauke Rehder und Chefentwickler Axel Vitzthum gaben Auskunft zum Stand der Kooperation mit Europeana und der Deutschen Digitalen Bibliothek.
Björn Schill beschrieb den komplexen Workflow im Vokabularmodul xTree. Carsten Meifort stellte digiCULT.web als webbasiertes Erfassungssystem und zukünftige Alternative zu digiCULT.Dokbase vor.
Anschließend führten Tobias Helms von der Verbundzentrale des GBV und Sabine Waitzbauer den Neuentwurf des Museumsportals Nord vor. Die offizielle Freischaltung wird Anfang 2013 stattfinden.
Weitere Themen waren der Stand der Archäologie-Datenbank Nord (ADN), der diesmal aus Hamburger Sicht von Kathrin Mertens als Mitarbeiterin des Archäologischen Museums Hamburg /Helms-Museum zusammen mit den digiCULT-Entwicklern Philipp Kropp und Björn Schill vorgestellt wurde. Nach einem technischen Überblick durch Axel Vitzhum beendete Sönke Ehlert mit einem Überblick zur digitalen Fotografie das Programm. Die nächste Verbundkonferenz ist für das Frühjahr 2013 geplant.
Die Beiträge finden Sie hier.
 
   
 
Frauke Rehder, 30.11.2012