DigiCult Museen SH - Aktuelles

Tagungszentrum Dreikönigskirche
  digiCULT auf der CIDOC Jahrestagung 2014 in Dresden  
  Vom 6. bis 11. September fand die Jahrestagung von CIDOC, dem internationalen Komitee für Museumsdokumentation, in Dresden statt. digiCULT war auf der englischsprachigen Konferenz mit zwei Präsentationen vertreten.
Die jährliche, weltweit stattfindende Konferenz des internationalen Komitees für Museumsdokumentation (CIDOC – International Council of Museums) dient als Forum für den Austausch von Vorgehensweisen und Entwicklungen in der Museumsdokumentation. Unter dem Titel „Zugang zu Kulturgut – Netzwerken im digitalen Zeitalter“ begann die Tagung am 6. und 7. September mit einer Reihe von Workshops in der Dreikönigskirche und im Kulturrathaus. Die Haupttagung umfasste über 120 Vorträge, aufgeteilt in 26 verschiedene thematische Sektionen, die sowohl Praxisberichte aus den Museen als auch theoretische und technische Fragestellungen und Lösungsansätze der Museumsdokumentation behandelten.
Für digiCULT stellte Axel Vitzthum in Zusammenarbeit mit Antje Schmidt in der CIDOC-Arbeitsgruppe „Data Harvesting and Interchange“ die Umstellung auf digiCULT.web am Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg vor. Großes Interesse fand der Beitrag "Orbiting the web cloud" der Thesaurusexpertin Jutta Lindenthal und Axel Vitzthum von digiCULT. Dabei wurde auch die Arbeit mit mehrsprachigen Vokabularen und das Mapping in xTree vorgestellt. Der Beitrag wurde durch Jutta Lindenthal in der Themensektion „Terminology“ am Dienstag gehalten.

Den englischen Vortrag zu xTree finden Sie hier und die kommentierte Fassung hier.
 
   
 
Sabine Waitzbauer, 24.09.2014