DigiCult Museen SH - Aktuelles

  Frühjahrstagung der DMB-Fachgruppe Dokumentation in Erfurt  
  Was tut sich in Thüringen? Dem Stand der Inventarisierung und Digitalisierung in den Museen in Thüringen widmete sich die diesjährige Frühjahrstagung der Fachgruppe Dokumentation, die im Rahmen der Jahrestagung des Deutschen Museumsbundes am 11. Mai in Erfurt stattfand.
Im geschichsträchtigen Haus Dacheröden, in dem Ende des 18. Jahrhunderts Intellektuelle wie Dalberg und die Brüder Humboldt verkehrten, stellte Stephan Tröbs von der Projektgruppe Digitalisierung des Museumsverbandes Thüringen e. V. (MVT) Aufgaben, Ziele und Hürden bei der Arbeit vor. Sein Kollege Claus Peter Willich beschrieb unter dem Titel "Alte Daten im neuen Gewand" eindrucksvoll die Rettung von in der Regel sehr qualtitätvollen Altdaten, die über technische Sicherung und mehrere Migrationsschritte in dem seit 2010 vom MVT genutzten Erfassungsprogramm digiCULT.web wieder nutzbar gemacht werden.
Michael Lörzer, stellvertretender Direktor der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek in Jena und seit 2013 Mitglied im Vorstand der digiCULT-Verbund eG, präsentierte digiCULT.UrMEL als die Medienverwaltung von digiCULT.web sowie darauf basierende Projektplanungen.

Die Beiträge der Frühjahrstagung werden in Kürze auf der
Homepage der Fachgruppe Dokumentation als PDF eingestellt.
 
   
 
Frauke Rehder, 12.05.2016