DigiCult Museen SH - Aktuelles

  Portall Alltagskulturen im Rheinland ist online  
  Von der Kaffeetasse bis zur Werkstatt - als Ergebnis eines Kooperationsprojektes des Landschaftsverbands Rheinland mit digiCULT ist das Portal Alltagskulturen im Rheinland nun online verfügbar. Das Portal bietet Informationen und Recherchemöglichkeiten zum Alltag im Rheinland des 20. Jahrhunderts.
Als technische Basis greift das Portal auf die die Module digiCULT.web und digiCULT.xTree zu, die zu diesem Zweck erheblich erweitert wurden. Die Frontendgestaltung übernahm die Berliner Outermedia GmbH.

Digitalisate und Metadaten von kulturellem Erbe finden sich in zunehmender Zahl auf den nationalen und internationalen Portalen. Doch nur wenige der Datensätze sind tiefergehend erschlossen und vernetzt. Gerade das, was über formale Schlagwörter und ein Digitalisat hinausgeht, ist weitaus seltener zu finden. Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) mit seinen kulturanthropologisch-volkskundlichen Dienststellen hat es sich zur Aufgabe gemacht, die eigenen Sammlungen und Bestände durch ein forschendes Erschließen zugänglich zu machen.

Das Portal Alltagskulturen im Rheinland stellt jetzt die ersten Ergebnisse des durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Pilotprojektes vor: Rund 7.000 Objekte, Fotos, Dokumente und Manuskripte des LVR-Instituts für Landeskunde und Regionalgeschichte sowie der beiden LVR-Freilichtmuseen Kommern und Lindlar werden hier präsentiert. Dabei ist neben dem hochauflösenden Digitalisat nicht nur ein ausführlicher Beschreibungstext vorhanden, sondern auch eine kontrollierte Verschlagwortung mit eigens entwickeltem Fachthesaurus. Eine intuitiv bedienbare Facettensuche ist ebenso verfügbar wie eine erweiterte Suche für gezielte Abfragen zu Forschungszwecken.

Über die Recherche hinaus sind die Quellenmaterialien in einem Themenbereich mit wissenschaftlichen Texten in Zusammenhänge eingeordnet. Hier werden sowohl die thematischen Schwerpunkte für das Rheinland im 20. Jahrhundert dargestellt, als auch die erfassten Sammlungen und Bestände dokumentiert. Damit ist neben einem Überblick über Wandlungsprozesse insbesondere des ländlichen Raumes auch das Aufzeigen von Zu-sammenhängen anhand einzelner Forschungsschwerpunkte gegeben.

Ansprechperson im LVR:
Lina Franken M.A., Wissenschaftliche Referentin, Projektkoordination DFG-Projekt „Digitales Portal Alltagskulturen im Rheinland“. 0228-9834-262, lina.franken@lvr.de


 
  Link: alltagskulturen.lvr.de/  
 
Frauke Rehder, 16.12.2016